Elektromobilität

Kontakt

Wie dürfen wir Ihr Anliegen beantworten?

oder
Information zur Verarbeitung meiner Daten
Paar lädt Elektroauto

Netzbetreiber

Ihr Netzbetreiber ist für die Errichtung und Instandhaltung des Strom-/Gasnetzes zuständig sowie für alle Leistungen rund um Ihren Zähler. Wer Ihr Netzbetreiber ist, hängt ausschließlich von Ihrer Wohnadresse ab.

Basierend auf Ihrer eingegebenen Postleitzahl listen wir die möglichen Netzbetreiber auf – hier müssen Sie nur noch Ihre Auswahl treffen.

Sie finden den Namen Ihres Netzbetreibers übrigens auf Ihrer letzten Jahresrechnung bzw. auf Ihrem Zähler.

Stromverbrauch pro Jahr in Kilowattstunden (kWh)

Ihren Jahres-Stromverbrauch, angegeben in Kilowattstunden, finden Sie auf Ihrer letzten Strom-Jahresabrechnung.

Sollten Sie Ihre Rechnung nicht zur Hand haben, dann nutzen Sie einfach unseren Rechner und geben Sie die Anzahl der Personen in Ihrem Haushalt an. Basierend auf diesen Richtwerten wird dann automatisch ein Stromverbrauch ermittelt.

Stromverbrauch pro Jahr in Kilowattstunden (kWh)

Ihren Jahres-Stromverbrauch, angegeben in Kilowattstunden, finden Sie auf Ihrer letzten Strom-Jahresabrechnung.

Gasverbrauch pro Jahr in Kilowattstunden (kWh)

Ihren Jahres-Gasverbrauch, angegeben in Kilowattstunden, finden Sie auf Ihrer letzten Gas-Jahresabrechnung.

Sollten Sie Ihre Rechnung nicht zur Hand haben, dann nutzen Sie einfach unseren Rechner und geben Sie Ihre Wohnfläche in m2 ein. Basierend auf diesen Richtwerten wird dann automatisch ein Gasverbrauch ermittelt.

Elektromobilität

Wir machen Österreich e-mobil
 

Die Zeichen stehen auf Strom. Mehr als 2.000 Ladepunkte zwischen Graz und Bregenz gibt es bereits, die mit nur einer Karte oder per App aufgeladen werden können: Gemeinsam mit zehn führenden Energieunternehmen verbindet die Energie Steiermark ihre Ladestationen zu Österreichs größtem und dichtesten Ladenetz für E-Mobilität. 

Die Energie Steiermark und alle Partnerunternehmen des BEÖ betreiben das gemeinsame, öffentliche Ladenetz mit Strom aus 100 % erneuerbaren Energiequellen.

Projekt Panther

Mit dem Ausbauplan der Ladeinfrastruktur durch Projekt Panther gewährleistet die Energie Steiermark ein flächendeckendes, qualitativ hochwertiges E-Ladestellen-Netz in der Steiermark. Die Flächendeckung des steirischen Ladenetzes erfolgt in vier Ausbaustufen, wobei in der letzten Ausbaustufe alle 15 km eine E-Ladestation erreichbar ist.

 

Ziel des Projektes ist es, mit 59 Ladestandorten und insgesamt 136 Ladepunkten eine hochqualitative Ladeinfrastruktur für die Steiermark zu schaffen. Insgesamt werden 3,2 Millionen Euro in die Aufrüstung des heimischen E-Tankstellennetzes investiert.

 

Im Projekt Panther sind eine Reihe von Qualitätsstandards festgelegt, die eine E-Ladestation erfüllen muss:

  • 4-6 Parkplätze pro Ladestelle 
  • 100-150 kW Anschlussleistung
  • 24 Stunden Zugänglichkeit
  • Point of Interest (POI)

App Tankstellenfinder

Immer geladen mit unserem Tankstellenfinder. Mit unserer App stets wissen, wo es die nächste Lademöglichkeit gibt. Einfach nach Steckertyp sortieren und Routenplanung starten. Gleich downloaden!

 

Grüner Fuhrpark

Einmal volladen bitte! Die Energie Steiermark fährt ganz auf Elektromobilität ab! Um unser Unternehmen weiter in Richtung klimafreundliche, nachhaltige Mobilität zu lenken, stellen wir unseren Fuhrpark immer stärker auf elektrische, emissionsfreie Fahrzeuge um. Derzeit haben wir mehr als 150 E-Autos in Betrieb, die von KundInnen und MitarbeiterInnen genutzt werden.

 

Um die Effizienz und Auslastung des Fuhrparks zu steigern, haben wir einen eigenen Mobilitätsmanager entwickelt:

  • Card-to-drive Fahrzeug mit RFID-Karte (Keyless-GO)
  • Buchungssystem online via PC, Smartphone und Tablet
  • finanzamtkonformes, elektronisches Fahrtenbuch auf Knopfdruck
  • Kombination fossiler und alternativ betriebener Fahrzeuge möglich

Leuchtturm-Projekt:
E-Flotte automatisiert laden

 

Stecker und Kabel ade: Ein „Laderüssel“ sucht auf Knopfdruck Strom am Boden. Seit Oktober wird die weltweit erste Flotte von E-Fahrzeugen automatisiert im Alltagsverkehr geladen. Unsere Kooperation mit dem Hightech-Start-up Easelink macht diese Premiere in Österreich möglich.

 

Der Konnektor der Ladetechnologie „Matrix Charging“ ermöglicht die Verbindung zwischen Fahrzeugbatterie und einem robusten, auf einem Parkplatz installierten Pad und damit die vollautomatisierte Ladung des E-Fahrzeugs. Unterstützt durch die Gravitation verbindet sich der Konnektor vom Fahrzeugunterboden mit dem Pad und ersetzt das Hantieren mit Steckern. Diese Entwicklung hat das Potential, das bisher bekannte, klassische E-Ladestellen-Netz zu revolutionieren.

Wir animieren unsere MitarbeiterInnen dazu, innerhalb und außerhalb der Dienstzeiten umweltfreundlich unterwegs zu sein. In der fahrradfreundlichen Jahreszeit kommt rund ein Drittel unserer MitarbeiterInnen mit dem Rad zum E-Office. Auf Basis eines Audits der Forschungsgesellschaft Mobilität (FGM) in Kooperation mit der Radlobby Österreich wurde die Energie Steiermark als erstes steirisches Unternehmen mit der Zertifizierung zum fahrradfreundlichen Betrieb ausgezeichnet. Damit möchten wir ein Zeichen für energieeffiziente, umweltfreundliche und nachhaltige Mobilität setzen.