Drucklogo

Cookie Meldung

Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu.

Ja, ich erkläre mich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Fernwärme
Navigationslinks überspringenEnergie Steiermark > Wärme > Fernwärme > Energie & Umwelt
Navigationslinks überspringenFernwärme > Energie & Umwelt
Navigationslinks überspringen.

Energie & Umwelt

Luftverbesserung durch Fernwärme

Fernwärme ist ein Vorbild an Umweltfreundlichkeit. Das Prinzip ist ebenso einfach wie effektiv: Dank der "Kraft-Wärme-Kopplung" wird Wärme als Nebenprodukt bei der Energieumwandlung aus Industrie und Gewerbe, in Kraftwerken oder auch bei der thermischen Abfallverwertung frei. Im ländlichen Bereich kann in Biomasseanlagen Wärme unter anderem aus Nebenprodukten der Forstwirtschaft erzeugt werden.

Modernste Technologien von der Wärmeproduktion bis hin zum Einsatz beim Kunden sorgen für eine maximale Ausnutzung der Brennstoffe und damit für einen minimalen Schadstoffausstoß. Dazu kommen strengste Kriterien bei der Abgasreinigung. So trägt Fernwärme besonders in Ballungsräumen erheblich zur Luftverbesserung bei. Durch Fernwärme werden Emissionen verringert, wenn Einzelöfen und Zentralheizungen, die bisher mit fossilen Brennstoffen befeuert wurden, durch Fernwärme ersetzt werden.

Sparen bei Energie und Emissionen

Durch den Einsatz von Fernwärme kann man sowohl bei der für die Wärmeerzeugung notwendigen Energie als auch bei den Emissionen enorme Einsparungen erzielen. Anhand von einem typischen Beispiel soll dies verdeutlicht werden:

Die Probleme mit dem Hausbrand sind hinlänglich bekannt. Kaum hält der Winter Einzug, steigt in den Ballungszentren die Angst vor der Smogwolke. Gerade die Stadt Graz (benachteiligt durch die Beckenlage) bietet ein gutes Beispiel dafür, wie sich die Verringerung der Heizungs-Emissionen auf die Luftgüte auswirkt. Besonders die Staubemissionen und der SO2 -Ausstoß konnte drastisch reduziert werden.

Wohlige Wärme aus dem Wald

Der Rohstoff aus der Region – für die Region. Wo immer der Einsatz von regionaler Biomasse in Form von Hackgut und Rinde möglich ist, setzt die Energie Steiermark auf diesen nachhaltigen Rohstoff in ihren modernen Biomasseheizwerken.