Drucklogo
Um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu bieten, verwendet diese Website Cookies. Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Fernwärme
Navigationslinks überspringenEnergie Steiermark > Wärme > Wärme-Service > Energiespartipps
Navigationslinks überspringenWärme-Service > Energiespartipps
Navigationslinks überspringen.

Energiespartipps

Richtig Heizen und Lüften

Für ein behagliches Wohnklima spielt Ihr Heiz- und Lüftungsverhalten eine maßgebliche Rolle. Temperaturen zwischen 19 und 22 °C werden als angenehm empfunden.

Die relative Luftfeuchtigkeit sollte zwischen 35 und 60 Prozent liegen. Falsches Heizen und Lüften kann nicht nur zu einer Kostenfalle, sondern auch zu einem Gesundheitsrisiko (z.B. Schimmelbildung) werden. Vermeiden Sie zu hohe Raumtemperaturen - pro 1 Grad höhere Raumtemperatur erhöhen Sie Ihren Energieverbrauch um 6%.

Produktinformation Wärme-Service Folder - Richtig Heizen und Lüften
icon
Tipp: Heizkörper sind keine Wäschetrockner

Benützen Sie Ihre Heizkörper nicht als Wäschetrockner, denn dadurch stören Sie erheblich die Wärmeabgabe des Heizkörpers. Vermeiden Sie aber auf jeden Fall das Abdecken des Heizkostenverteilers (z.B. Verdunster) – zugedeckte Heizkostenver teiler führen unweigerlich zu einer erhöhten Anzeige.

 

Empfohlene Raumtemperaturen
Wohnräume 20° C
Badezimmer 24° C
Nebenräume 15° C

Ihre Heizungsanlage ist mit einem modernen Regelsystem ausgestattet, welches dafür sorgt, dass die berechnete Raumtemperatur unabhängig von der jeweils herrschenden Außentemperatur gehalten wird. Das bedeutet, dass bei steigender Außentemperatur die Heizwassertemperatur automatisch gesenkt, bei fallender Außentemperatur aber um einen vorbestimmten Wert erhöht wird. Überheizungen, welche die Heizkosten unnötig erhöhen, werden so vermieden.

Zusätzlich können Sie die Raumtemperatur mit den am Heizkörper eingebauten Thermostatventilen begrenzen. Das Thermostatventil regelt die am Thermostatkopf eingestellte Raumtemperatur über die Durchflussmenge des Heizwassers. Ist die eingestellte Raumtemperatur erreicht, schließt das Thermostatventil und der Heizkörper kühlt ab.

Richtiges Lüften

Neben der Wärmeregulierung fühlt sich der Mensch erst dann richtig behaglich, wenn auch die Luftfeuchtigkeit seinem Empfinden entspricht und der Verschmutzungsgrad der Luft so gering wie möglich ist. Weiters wird unser Temperaturempfinden auch von der Luftbewegung im Raum und der Wärmeabstrahlung umgebender Flächen beeinflusst.

Wie lange sollte ich lüften?

Um diese physikalischen Empfindungen zu berücksichtigen ist es erforderlich, mehrmals am Tag einen Luftwechsel in den beheizten Räumen durchzuführen.

Sie machen es richtig, wenn Sie kurz, aber intensiv lüften (Stoß-Querlüftung) jedoch keine Dauerlüftung mit gekippten Fenstern herstellen.

Funktion der Heizkörper

Die Heizkörper in Ihrer Wohnung wurden aufgrund des Wärmebedarfs im Objekt berechnet. Um die Wärmeverteilung innerhalb Ihrer Wohnung auch entsprechend gewährleisten zu können, ist es erforderlich, alle Heizkörper aufzudrehen. Andernfalls entstehen durch die Luftzirkulation in den Nebenräumen ungewollte Mehrverbräuche bzw. ein Nicht-Erreichen der Komforttemperatur innerhalb Ihrer Wohnung. Heizkörper, die von Vorhängen, Verkleidungen, Möbelstücken etc. verbaut sind, haben eine Minderleistung von bis zu 40%, da keine ausreichende Luftzirkulation stattfinden kann.

Haben Sie die gewünschte Behaglichkeitstemperatur gefunden, sollte die Einstellung des Thermostatventils nicht geändert werden. Die Behaglichkeit bleibt erhalten und Energie wird eingespart.

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne unter unserer kostenlosen Hotline 0800 80 80 20 zur Verfügung.