Pressemitteilungen

Ausbau-Offensive für E-Mobility Lade-Infrastruktur

Energie Steiermark einigt sich mit ÖBB auf Errichtung und Betrieb von Strom-Tankstellen an 10 steirischen Bahnhöfen

Christian Purrer (re.) und Martin Graf, Vorstände der Energie Steiermark, freuen sich über die E-Ladestellen-Kooperation mit der ÖBB

(Wien/Graz 25.05.2018) – Die Entwicklung von e-Mobility ist für die ÖBB ein zentrales strategisches Unternehmensziel. Denn damit kann die CO2 neutrale Mobilitätskette ein gutes Stück geschlossen werden. 60 neue Ladestationen bundesweit sind ein großer Schritt in diese Richtung.

„Wir kommen dem Ziel, ein nahtlos umweltfreundliches Reiseerlebnis von Haustür zu Haustür anbieten zu können, deutlich näher“ freut sich Silvia Angelo, Vorstandsdirektorin der ÖBB-Infrastruktur AG. „Unsere Bemühungen um den Bau dringend notwendiger Infrastruktur für die elektrische Mobilität bringen nun einen großen Fortschritt, von dem alle heutigen und künftigen Nutzer von Elektrofahrzeugen in Österreich profitieren werden“, sagt die ÖBB-Managerin.

In der ersten Phase wurden drei Standorte durch die Energie Steiermark ausgestattet und im Kundenbetrieb getestet, nämlich Leoben, St. Pölten und Bludenz.

Ausschreibung verändert Markt nachhaltig

Wichtiger Bestandteil der Ausschreibung seitens ÖBB war die gegenseitige Anerkennung der Ladekarten aller großen österreichischen Anbieter an den ÖBB Ladestationen. So wird es in Zukunft möglich sein, mit einer Ladekarte der ÖBB in allen großen Netzen ein E-Auto zu laden.

10 E-Tankstellen mit der Energie Steiermark

Um den Kunden der ÖBB auch abseits der vom Ausbauplan betroffenen Bahnhöfen weitere Lademöglichkeiten zur Verfügung zu stellen, wurde mit der Energie Steiermark vereinbart, dass 10 zusätzliche Stromtankstellen in den kommenden Monaten in der Steiermark errichtet werden können. Der Baustart dafür wird bereits im Sommer erfolgen. „Die gezielte Verknüpfung der Elektro-Mobilität auf Schiene und Straße ist ein wesentlicher Fokus unserer Arbeit, die entsprechende Aufrüstung der Passagier-Knotenpunkte in der Steiermark ein wesentlicher Erfolgsfaktor in Sachen CO2-freie Mobilität“, so die Vorstände der Energie Steiermark, Christian Purrer und Martin Graf.

An folgenden Bahnhöfen erfolgt demnächst der Start des Ausbaus mit der Energie Steiermark:

Mürzzuschlag
Hartberg
St. Michael
Selzthal
Schladming
Unzmarkt
Fehring
Wettmannstetten
Kapfenberg
Leibnitz

Darüber hinaus werden die Standorte Gleisdorf und Werndorf ausgebaut. Die restlichen P&R Standorte befinden sich bereits im Genehmigungsprozess und werden im Laufe des Jahres 2018 bekannt gegeben.

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister
Als umfassender Mobilitätsdienstleister bringt der ÖBB-Konzern jährlich 459 Millionen Fahrgäste und 115 Millionen Tonnen Güter umweltfreundlich ans Ziel. 92 Prozent des Bahnstroms stammen aus erneuerbaren Energieträgern, zu 90 Prozent aus Wasserkraft. Die ÖBB gehörten 2017 mit rund 96 Prozent Pünktlichkeit zu den pünktlichsten Bahnen Europas. Konzernweit sorgen 41.107 MitarbeiterInnen bei Bahn und Bus (zusätzlich rund 1.900 Lehrlinge) dafür, dass täglich rund 1,3 Millionen Reisende sicher an ihr Ziel kommen. Strategische Leitgesellschaft des Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.

Über Energie Steiermark
Die Energie Steiermark fokussiert sich als eines der größten Energie-Dienstleistungsunternehmen Österreichs auf den Schwerpunkt Energieeffizienz und innovative Service-Angebote in den Bereichen Strom, Erdgas, Wärme und Mobilität. Im Bereich Mobilität zählt die Energie Steiermark mit aktuell rund 220 E-Tankstellen und 650 Ladepunkten zu den größten Errichtern von Ladestellen österreichweit. Die Lösungen dazu kommen von unseren rund 1.700 MitarbeiterInnen. Sie widmen ihre Erfahrung und Kompetenz einer fairen Partnerschaft mit den rund 600.000 Kunden im In- und Ausland. Bei der Energieerzeugung setzen wir ausschließlich auf erneuerbare Energie aus Wasser, Wind, Sonne und Biomasse.

Foto (honorarfrei): Christian Purrer (re.) und Martin Graf, Vorstände der Energie Steiermark, freuen sich über die E-Ladestellen-Kooperation mit der ÖBB

 

Rückfragehinweis:

Mag. (FH) Urs Harnik-Lauris
Leiter Konzernkommunikation
Head of Corporate Communications
Energie Steiermark AG
Leonhardgürtel 10
A-8010 Graz
Tel.: +43-316-9000-5926
Mobil: +43-664-1801780
Mail: urs.harnik-lauris(at)e-steiermark.com
Homepage: www.e-steiermark.com

Juliane Pamme, MA 
ÖBB-Holding AG, Konzernkommunikation          
Pressesprecherin      
Telefon: +43-1-93000-322-33            
Mobil: +43-664-6171-259      
Email: juliane.pamme(at)oebb.at        
Homepage: www.oebb.at