Management

Bürogebäude Energie Steiermark

Management

Der Aufsichtsrat der Energie Steiermark AG

Kapital- und Belegschaftsvertreter

Kapitalvertreter

Dipl.-Ing. Josef Mülner (Aufsichtsratsvorsitzender)
Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Karl Rose (Stellvertreter des Vorsitzenden)
Dr. Kurt Klein
Univ.-Prof. Mag. Dr. Thomas Krautzer
DI Christa Zengerer
Dipl.-Ing. Hilko Schomerus
Dipl.-Wirtschaftsing. (FH) Claudia von der Linden, MBA (IMD)
Diplom-Kaufmann Ewald Woste
 

Belegschaftsvertreter

Johann Hubmann
Walter Putz
Peter Scheer
Dipl.WI (FH) Manfred Steinbauer

DI Christian Purrer

Christian Purrer, Jahrgang 1955, studierte Bauingenieurwesen an der Technischen Universität Graz. Nach dem Studienabschluss arbeitete er als Universitätsassistent am Institut für konstruktiven Wasserbau der TU Graz.

Im Jahr 1989 wechselte Purrer in die STEWEAG, Abteilung für strategische Planung. In dieser Funktion übernahm er im Verband der Elektrizitätswerke Österreichs - heute Oesterreichs Energie - den Vorsitz im Gremium der Landeselektrizitätsversorger bei der "Koordinierten Kraftwerksausbauplanung". Später führte er auch das Büro des Landeslastverteilers in der Steiermark.

Von 1996 bis 2000 leitete Purrer die Abteilung Energiemanagement und verantwortete u. a. den Betrieb des gesamten steirischen Strom-Hochspannungsnetzes sowie den gesamten Kraftwerkseinsatz.

2001 wurde Purrer die Prokura verliehen, er übernahm in der neu gegründeten STEWEAG-STEG GmbH die Bereichsleitung für den Größtkundenvertrieb, das Portfolio- und Risikomanagement sowie das Trading.

2005 wurde Purrer die Verantwortung für sämtliche Vertriebssegmente, das Trading und das Portfolio- und Risikomanagement in der STEWEAG-STEG GmbH übertragen. Zusätzlich zu verschiedenen Aufsichtsratsmandaten und diversen Beiratsfunktionen war er ab dem Jahr 2010 auch für die Vertriebs-Koordination der Energieträger Strom, Erdgas und Fernwärme verantwortlich.

Seit 1. April 2012 ist Purrer Sprecher des Vorstands der Energie Steiermark AG. Von 2012 bis 31. März 2016 war er in dieser Funktion für die Ressorts Finanzen, Controlling, Kommunikation, Personal, Recht, Netze (Strom, Gas, Wärme), Infrastrukturmanagement und Materialwirtschaft verantwortlich.

Seit 1. April 2016 ist er nun unter anderem für die Bereiche Erzeugung, Vertrieb, Technik, Fernwärme, Kundenservice, Material- und Facilitymanagement sowie Informationstechnologie zuständig. Gemeinsam mit Martin Graf verantwortet er zusätzlich die Ressorts Kommunikation, Strategie, Interne Revision, Business Development und Innovationsmanagement.

Außerdem ist Christian Purrer seit 2012 in mehreren Aufsichtsräten sowie Gremien unterschiedlicher Interessensvertretungen - darunter Oesterreichs Energie - vertreten.

DI (FH) Mag. (FH) Martin Graf, MBA

Seit 1. April 2016 ist Martin Graf (46) Vorstandsdirektor der Energie Steiermark AG.
Er verantwortet als Finanz- und Personalvorstand (CFO | CHRO) die Bereiche Finanzen, Controlling, Treasury, Recht sowie Personal.  Zudem liegt die Zuständigkeit für die Energienetze Steiermark GmbH bei ihm. Gemeinsam mit Vorstandskollegen Christian Purrer zeichnet er zusätzlich für die Ressorts Strategie, Business Development, Interne Revision und Innovationsmanagement sowie Kommunikation verantwortlich. Darüber hinaus ist Martin Graf in nationalen und internationalen Gremien vertreten und nimmt Aufsichtsrats- und Beiratsfunktionen in namhaften Unternehmen im deutschsprachigen Raum im Industrie- und Bankenbereich wahr.

Von März 2011 bis März 2016 stand Martin Graf als Vorstand an der Spitze der Energie-Control Austria. In dieser Funktion fielen die Ressorts (Netz)-Tarife und Regulierung, Markt- und Wettbewerbsaufsicht, Volkswirtschaft, Endkunden-Services und Statistik, Ökostrom und Energieeffizienz in seine Zuständigkeit. Begonnen hat er seine Karriere in der Energie-Control Austria 2002 als Prüfungsleiter und danach als Abteilungsleiter der Abteilung Tarife. Vor seinem Engagement bei der Energie-Control hat Martin Graf von 1995 bis 1999 im Vertrieb der Donaukraft Wasserbau-, Engineering & Consulting GmbH und von 2000 bis 2001 als kaufmännischer Projektleiter in der Verbundplan GmbH (heute AFRY) sowie der Mobilkom Austria (2001) gearbeitet.

Martin Graf blickt auf mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Energiebranche zurück. Er verfügt über ein tiefes Verständnis über die heutigen und zukünftigen Herausforderungen der Branche und über Managementerfahrung in technischen und kaufmännischen Funktionen. Die Schwerpunkte seines Track Records liegen einerseits in der konsequenten Ziel-Verfolgung und Erreichung von betriebswirtschaftlichen Key-Performance-Indikatoren und andererseits in der Implementierung von Change Prozessen in Organisationen im Rahmen der Energiewende. Expertise hat er bei der Regulierung von Energienetzen und Erneuerbarer Energien, sowie deren Finanzierung (Green Finance) Besondere Kenntnisse in den Bereichen Umwelt, Soziales und Governance (ESG) sowie Diversity und Inklusion runden sein Profil ab.

Seine Ausbildung hat Martin Graf neben den berufsbegleitenden Studien der Betriebswirtschaft und des Wirtschaftsingenieurwesens um ein Post Graduate Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien ergänzt. Zusätzlich hat er Ausbildungen an der Florence School of Regulation (Italien), sowie an der Executive School der Hochschule St. Gallen (Schweiz) und der Boulder University Colorado (USA) absolviert.

Martin Graf ist verheiratet und Vater von 2 Kindern.