Kontakt

Wie dürfen wir Ihr Anliegen beantworten?

oder

Wasserkraft

Die Nutzung von erneuerbaren Energien in Form von Wasserkraft hat lange Tradition. Von der Vorstudie über die Inbetriebnahme bis zum Betrieb von Wasserkraftanlagen deckt die Energie Steiermark alle Kompetenzen zum Thema Wasserkraft ab.

 

Im Vergleich mit anderen Formen der Stromerzeugung ragt die Wasserkraft mit dem höchsten Wirkungsgrad und besten ökologischen Werten heraus. Über die gesamte Lebensdauer betrachtet, produziert ein Wasserkraftwerk um ein Vielfaches mehr Energie, als für die Errichtung und den Betrieb aufgewendet werden muss (höchster Erntefaktor aller erneuerbaren Energien).

 

Neben der Errichtung und Inbetriebnahme der neuen Murkraftwerke Gössendorf und Kalsdorf südlich von Graz betreiben wir mehrere Wasserkraftanlagen in der Steiermark. Unser Know-How stellen wir unseren Partnern gerne zur Verfügung. Wir unterstützen Sie bei der Auswahl der Projektstandorte, bei Förderansuchen und Genehmigungen bis zum sicheren und wirtschaftlichen Betrieb der Wasserkraftwerke.

Murkraftwerk Graz

Zahlen und Fakten

Im Vergleich zu anderen Formen der Stromerzeugung ragt die Wasserkraft mit dem höchsten Wirkungsgrad und besten ökologischen Werten heraus.

Über die gesamte Lebensdauer betrachtet, produziert ein Wasserkraftwerk um ein Vielfaches mehr Energie, als für die Errichtung und den Betrieb aufgewendet werden muss (höchster Erntefaktor aller erneuerbaren Energien).

Das Projekt im Detail

Investitionssummeca. 80 Mio. Euro
Lage Mur175,2 km
Ausbaudurchfluss200 m³/s
Rohfallhöhe9,65 m
Engpassleistung17,7 MW
Regelarbeitsvermögen82 GWh
Stauraumlänge3,6 km

 

Das Murkraftwerk Graz ...

... versorgt 20.000 Haushalte und E-Fahrzeuge
... erzeugt 100 % CO2 freien Ökostrom
... spart 60.000 t CO2 pro Jahr ein - das entspricht dem Schadstoffausstoß von 36.000 PKW

Neben der umweltschonenden Erzeugung elektrischer Energie zur Abdeckung des steigenden Bedarfes der Stadt Graz können als positiver Nebeneffekt während der Bauphase rund 1.800 Arbeitsplätze gesichert werden.

Downloads & Links

Folder - Unsere Mur. Grüner Strom!
Der Maßnahmenkatalog als Download
Visualisierungen der Maßnahmen am Kraftwerksstandort

Webseite Murkraftwerk Graz
Murkraftwerk Graz auf Facebook

Die öffentliche Prüfung sämtlicher ökologischer Aspekte des Projekts dauerte 4 Jahre. Alle Anregungen und Kritikpunkte von NGOs, Anrainern und anderen Parteien wurden durch mehr als 50 Gutachter, Umweltexperten des Landes, des Umweltbundessenates und des Verwaltungsgerichtshofes geprüft.

Der Standort

Etwa 600 Meter oberhalb der Puntigamer Brücke befindet sich der geplante Standort des Kraftwerks, das die Energie Steiermark AG entwickelt hat und nun mit zwei weiteren Projektpartnern ausführt.

Murkraftwerke Gössendorf und Kalsdorf

Zahlen und Fakten

Die Wasserkraftwerke Gössendorf (18,75 Megawatt) und Kalsdorf (18,5 Megawatt) vereinbaren steigendes Umweltbewusstsein mit wachsendem Energieverbrauch.

Die Wasserkraftwerke Gössendorf (18,75 Megawatt) und Kalsdorf (18,5 Megawatt) vereinbaren steigendes Umweltbewusstsein mit wachsendem Energieverbrauch. Die Energie Steiermark investierte gemeinsam mit dem Verbund im Rahmen des Projektes rund 160 Mio. Euro in saubere Energie. Die Jahreserzeugung des KW Gössendorf liegt bei rund 87 GWh und jene des KW Kalsdorf bei rund 79 GWh, womit mehr als 45.000 Haushalte versorgt werden können.

Nach vierjähriger Planungsarbeit und positiven Bescheid des Umweltsenats in Wien hat die Energie Steiermark im Herbst 2009 den Bau des Kraftwerkes Gössendorf in Angriff genommen. Genau ein Jahr später, im Herbst 2010, erfolgte der Baustart für das Kraftwerk Kalsdorf. Entsprechend Bauzeitplan wurde beim Kraftwerk Gössendorf die Maschine 1 Anfang Dezember 2011 erstmalig „angedreht“ und nach einer eingehenden und erfolgreichen Testphase in Probebetrieb genommen. Anschließend ging auch der zweite Maschinensatz in Betrieb und das Kraftwerk Gössendorf liefert seit Anfang 2012 grünen Strom aus Wasserkraft in das Netz.

Die Arbeiten beim südlicher gelegenen Kraftwerk Kalsdorf wurden ebenfalls entsprechend Bauzeitplan fortgeführt und nach Erreichen des Vollstaus und entsprechender Beobachtung der Grundwasserstände sowie Fertigstellung der Begleitdrainagen und erfolgreichem Probebetrieb speist auch das Kraftwerk Kalsdorf seit Anfang 2013 Strom aus regenerativer Wasserkraft in das Netz ein. Im Jahr 2014 fanden noch Fertigstellungsarbeiten, wie beispielsweise der Rückbau von Baustraßen, Rekultivierungsarbeiten und Bepflanzungen oder die Fertigstellung der hydromorphologischen Aufweitungen unterhalb der Murinsel, statt.

Das gesamte Gebiet rund um die beiden Kraftwerke wurde als Natur- und Freizeitbereich aufgewertet. Insgesamt flossen mehr als 25 Millionen der Gesamtinvestitionssumme für die Kraftwerke Gössendorf und Kalsdorf in über 100 ökologische Begleitmaßnahmen, wie etwa Ersatzaufforstungen, fischottergerechte Brückenbauwerke oder Hirschkäferwiegen.